5 Apps für die Instagram Bildbearbeitung | Blogger Basics

Schon lange gab es keinen Beitrag mehr von mir, der sich komplett dem Thema Blogger Basics widmet. Das soll sich heute ändern, denn ich werde ab und zu mal gefragt, wie ich meine Bilder auf Instagram bearbeite und dann wollte ich euch natürlich meine all time favorite Apps für meine Instagram Bildbearbeitung nicht vorenthalten. Tatsächlich sind es ganze 5 Apps, die ich zwar nicht für jedes Bild benutze, aber immer wieder in Erwägung ziehe. Die Perfektion auf Instagram kennt wohl keine Grenzen – ob jetzt im positivem oder negativem Sinne. 😛

5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics_2215

  1. Afterlight: Ist die App, mit der ich meine „Instagram Bildbeareitungs-Karriere“ gestartet habe. Die meisten werden wohl VSCO zuerst gekannt haben, bei mir im ruhigen Bonn war es Afterlight, mit der ich meine erste Instagram Bildbearbeitung, abseits der Funktionen von Instagram selbst, durchgeführt habe. 😛 Mit Afterlight kann man beispielsweise einen super Vintage Flair zaubern – besonders beliebt sind hier die Funktionen „Dusty“ und „Light Leak“. 5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics_2216
  2. Snapseed: Benutze ich gar nicht mehr so häufig, aber wenn beispielsweise mir eine Stelle im Bild viel zu dunkel ist, kann man hier punktuell mit dem Pinsel-Tool die Stelle aufhellen. Außerdem kann man die Bilder nochmal nachschärfen. Wer sich übrigens zu „weiß“ auf Fotos findet, kann mit Snapseed ein wenig „Bräune“ her schummeln, in dem er mit dem Pinsel-Tool die Belichtung auf -3 runterschraubt und damit über seine Haut geht. 5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics_2217
  3. LD: Keinen Bock auf einen romantischen Sonnenaufgang oder das perfekte Licht zu warten? Mit LD kannst du (wenn es auch von Fotografen nicht gerne gesehen wird ;-)) dir eine Sonne auf deine Bilder hinzuschummeln. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten für bspw. warmes, oder kaltes Licht. Tatsächlich benutze ich die App für meine Instagram Bildbearbeitung auch kaum, habe aber für euch mal ein Beispielbild aus meinem Account rausgesucht. 5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics-IG
  4. VSCO: Nie mehr ohne! Bei VSCO findest du meines Erachtens mit Abstand die schönsten Filter für deine Instagram Bildbearbeitung. Ich benutze eigentlich immer den Filter P5 und passe hierbei alles auf meine individuellen Bedürfnisse an. Natürlich habe ich mir auch noch andere Filter Sets für einen kleinen Aufpreis gegönnt, so dass bspw. HB2 und A5 auch zu meinen Favoriten gehören. Hier lohnt sich meines Erachtens eine Investition. 5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics_2219
  5. Factune: Manche lieben diese App, andere hassen sie – wieso ist das so? Die meisten meiner Blogger-Kollegen nutzen Facetune für die Funktionen „Aufhellen“ und „Details“. Mit der Funktion aufhellen kannst du bspw. gelbe Wände ganz einfach weiß machen, einen zu dunklen Boden an deinen Feed anpassen usw. Details kannst du bspw. auf deinen Augen verwenden oder auf Accessoires und Kleinigkeiten. Hierbei werden diese im Bild noch etwas hervorgehoben (vor allem bei Augen merke ich immer einen enormen Unterschied. Da Facetune aber auch die Möglichkeit offen lässt, sich schmaler zu zaubern, ist diese App nicht immer gerne gesehen. Hier geht es einfach darum, dass man seinen Followern keine Illusionen machen soll (ich befürworte das im Übrigens sehr!). Gerade auf Instagram wird viel geschummelt, mit Photoshops oder eben diesen Apps gearbeitet, bis ein ganz normales Foto der absolute Hingucker wird (anscheinend wollen die Menschen es aber auch genau so sehen, sonst würde die App ja nicht immer weiterleben). 5-Apps-Instagram-Bildbearbeitung-Blogger-Basics_2220

 

Habt ihr eigentlich schon meinen Beitrag „5 Instagram Tipps gelesen„? 

Folge:

5 Kommentare

  1. 22. Oktober 2017 / 16:37

    Hallo Clara,

    danke für deine Tipps. Ich persönlich bin ein Fan von Facetune und VSCO, werde mir aber die anderen Apps auch mal anschauen!

    Noch einen schönen Sonntag,

    Liebe Grüße
    Anna

  2. 23. Oktober 2017 / 18:38

    Viiiiieeeelen Dank für diese hilfreichen Tipps.
    Ich finde so etwas immer sehr hilfreich!
    Eine gute Bildbearbeitung ist so wichtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig, immer der gleiche Stil und und und..
    Viele liebe Grüße
    Julia

  3. 24. Oktober 2017 / 11:16

    Das sind echt tolle Tipps und ich liebe alle Apps auch – klar man muss schauen, dass man es definitiv nicht übertreibt in der Bearbeitung. Aber das man zumindest die Chance hat mit Belichtung, Farben und vor allem Details zu arbeiten finde ich super.
    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

  4. Patty
    26. Oktober 2017 / 19:50

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich muss zugeben, dass ich meine Bilder eigentlich kaum bearbeite und dadurch meist echt noch einiges mit einer richtigen Bearbeitung verbessern könnte. Die Apps schaue ich mir gleich direkt mal an, vielleicht werde ich ja demnächst etwas experimentierfreudiger 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.