Protein Brötchen Rezept: Oopsies als leckere Brötchen Alternative

Zu einem Sonntagsfrühstück gehören für mich leckere Brötchen aus Gewohnheit auf den Tisch. Ob süß oder herzhaft, das ist jedem selbst überlassen. Da ich aber seit einiger Zeit meine Ernährung ein wenig umgestellt habe, musste eine Alternative zu meinen leckeren Sonntagsbrötchen her. Ich entschied mich Protein Brötchen, die auch Oopsies genannt werden, zu backen. Und was soll ich sagen? Lecker und sie haben auch noch super Nährwerte!

protein-brötchen-oopsies-rezept-gesund-essen-ohne-kohlenhydrate-eiweiß_2822

Protein Brötchen Rezept: Das braucht ihr für die Oopsies

Es gibt sehr viele verschiedene Arten Oopsies zu machen. Viele bereiten die Oopsies mit Magerquark zu, andere mit Frischkäse. Die einen nutzen nur Eiweiß, die anderen ganze Eier. Da ich doch momentan nach Plan koche und sehr auf die Nährwerte achte, habe ich mich für Magerquark entschieden.

  • 5 Eier
  • 200 Gramm Magerquark
  • Gewürze wie Salz und Pfeffer und Italienische Kräuter (davon nicht zu wenige!)
  • Optional 15g Backpulver oder halber TL Natron (meine habe ich ohne gemacht, deshalb sind sie so flach)

protein-brötchen-oopsies-rezept-gesund-essen-ohne-kohlenhydrate-eiweiß_2813

Die leichte Zubereitung der Protein Brötchen

  • Heizt den Backofen auf 150 Grad Umluft vor
  • Trennt die Eier in Eiklar und Dotter und schlagt das Eiklar steif. Den Dotter könnt ihr dann mit dem Quark und den Gewürzen vermischen
  • Im nächsten Schritt hebt ihr das steif geschlagene Eiklar unter die Masse
  • Schöpft die Masse auf ein Backblech, welches ihr mit Backpapier ausgelegt habt. Die einzelnen Oopsies sollten in der Größe von Brötchen sein
  • Schiebt die Protein Brötchen für circa 25 Minuten in den Ofen

protein-brötchen-oopsies-rezept-gesund-essen-ohne-kohlenhydrate-eiweiß_2814

Guten Appetit! Wer die Oopsies süß haben möchte, kann einfach die Kräuter gegen Zimt austauschen. 🙂 Ich esse meine Oopsies beispielsweise gerne als gesunde Burgerbrötchen, einfach zwischen zwei Oopsies Hack- oder Hühnchenfleisch packen. Mit Tofu schmeckt das Ganze natürlich auch super lecker! Oder ihr esst euer Oopsie mit Frischkäse und Gurke. Die süße Variante esse ich mit Erdnussbutter und Marmelade und für die Naschkatzen mit Nutella. 🙂

Folge:

7 Kommentare

  1. 4. September 2016 / 13:35

    Oopsies hab ich ja noch nie gehört, da hab ich wohl was verpasst 😀 Ich muss die unbedingt mal nachmachen 🙂

  2. 5. September 2016 / 9:57

    Das hab ich ja auch noch nie gehört, aber die klingen echt super lecker. Mensch, es gibt sooo vieles, was ich mal nachkochen / backen will was du hier alles so vorstellst! Einfach nur yummyyyyyy

    Brini

  3. 5. September 2016 / 10:38

    Sehr sehr coole Idee! 🙂

    Muss ich auf jeden Fall mal testen, klingt ja gar nicht mal so schwer!

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

  4. 5. September 2016 / 13:34

    Super! Oopsies stehen schon lange auf meiner „To-Do“-Liste … ich wollte die unbedingt mal ausprobieren. Werde beim Einkaufen heute mal die Zutaten dazu holen 🙂

    Lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.