Goldene Doc Martens im Alltagslook | Outfit

Alltag. 2015 wird ein gutes Jahr, 2015 starte ich richtig durch, 2015 habe ich mir ganz viel vorgenommen und dennoch vergehen die Tage wie im Flug. Nicht genug Tag, für zu viel Vorhaben. Guckt man auf die Uhr, dann merkt man schnell, dass man nur noch wenig Zeit hat, all die Dinge zu erledigen, die man sich vorgenommen hat. Ich zeige euch heute ein Outfit aus meinem Alltag und wie ich goldene Doc Martens kombiniere.

goldene-doc-martens-alltagslook-fashion

Goldene Doc Martens im Alltag kombinieren

Wenn man versucht, alles unter einen Hut zu bekommen, dann scheitert man eigentlich direkt. Man muss systematisch vorgehen, wenn man alles schaffen will. Dennoch scheitere ich täglich. Ich will einen Blogeintrag schreiben (das macht mir wenigstens Spaß), etwas für die Uni tun und die Bude aufräumen, ins Fitnessstudio, kochen und Essen vorbereiten für die nächsten Tage. Irgendwas davon fällt dann immer weg. Traurig aber wahr. Einfach mal die Zeit vergessen und machen, sollte man sich vornehmen. Nicht unter ständigem Druck arbeiten müssen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, sozusagen.
Und deswegen zeige ich euch heute ein Alltagsoutfit, mit meinen neuen Schühchen, den goldenen Docs! Say hello to mummy
IMG_2206
 Schuhe: Dr Martens (hier) | Hose: Asos (hier) | Shirt, Hemd: Denim&Supply | Jacke: H&M | Kette: Lind
Folge:
Teilen:

7 Kommentare

  1. K
    18. Januar 2015 / 11:16

    Schönes Outfit und ein sehr treffender Text – mir geht es GENAU SO. Mehr solcher Gedanken, jaaa! <3

  2. 18. Januar 2015 / 14:47

    Ich bereue es jetzt mal wieder ein bisschen, dass ich die silberfarbenen Docs zurückgeschickt habe 😀
    Sehr cool!

  3. Who is Mocca? by Verena-Annabella
    22. Januar 2015 / 9:51

    Tolle Kombi meine Liebe! Du siehst so hübsch aus! <3

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

  4. Casey Nonsense
    24. Januar 2015 / 22:19

    Die goldenen Docs würde ich dir am liebsten klauen. Richtig tolles Schuhwerk, wurde gut ausgesucht.
    Das mit der Zeit wird nie besser werden. Kaum denkt man sich etwas in die Richtung “Das mache ich dann mal später” – verschwindet es irgendwo und kommt nicht mehr wieder. Die Zeit rast und niemand weiß so genau wohin. Man sollte einfach die Dinge dann machen, wenn man dran denkt.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir viel (Frei-)Zeit,
    Casey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere