Paris Tipps: Paris entdecken – Sehenswürdigkeiten neben dem Eiffelturm und Geheimtipps

Schon unzählige Male war ich in meiner absoluten Lieblingsstadt: Paris! In diesem Zuge konntet Ihr auch schon den ein oder anderen Blogpost über meine Herzensstadt lesen. Im heutigen Blogpost möchte ich Euch allerdings nicht nur von der Stadt vorschwärmen, sondern auch wertvolle Paris Tipps geben. Neben den allbekannten Sehenswürdigkeiten habe ich auch noch ein paar Geheimtipps für euch und einige meiner liebsten Plätze auf Lager!

sacre coeur paris

Viertel Entdecken: Montmartre und Sacré Coeur

Das Künstlerviertel des Montmartre habe ich Euch bereits hier etwas näher vorgestellt, allerdings möchte ich Euch weitere schöne Ziele unmittelbar der Nähe der Sacré Coeur und des Moulin Rouge vorstellen. Wenn Ihr nämlich so oder so die Basilika Sacré Coeur besuchen und den tollen Ausblick über die Stadt genießen möchtet, solltet Ihr unbedingt auch in Richtung Künstlerviertel weiterlaufen. Wenn Ihr Euch auf dem bergigen Teil um die Basilika bewegt, werdet Ihr auch schnell merken, wieso das Viertel “Künstlerviertel” genannt wird. Überall findet Ihr kleine bis große Zeichnungen, selbstgemachte Schätze in kleinen Boutiquen und tolle Bars und Restaurants, in die Ihr einkehren könnt. Hier findet Ihr natürlich unter anderem auch Instagram’s Lieblingslocation; La Maison Rose (2 Rue de l’Abreuvoir, 75018 Paris) – ein super süßes und rosafarbenes Café.

paris mont martre

Tipp: Einige Straßen des Montmartre Künstlerviertels sind natürlich auch von Touristen gut besucht. Hier steigen die Preise gerne mal gut an und Ihr könnt für einen Cappuccino auch mal 5,50 Euro bezahlen. Geht einfach ein bisschen rum und sucht Euch eine nette Nebenstraße – da ist es dann meist günstiger und die Cafés sind teilweise auch einfach viel liebevoller eingerichtet. 🙂

Wenn Ihr wieder am Fuße des Berges angekommen seid, könnt Ihr das Moulin Rouge besuchen / anschauen. So habt Ihr praktisch 3 Sehenswürdigkeiten an einem Fleck sehen können. 🙂

paris mont martre paris mont martre

Viertel Entdecken: Le Marais

Weiter geht’s mit einem weiteren schönen Stadtteil von Paris: Dem Marais (deutsch: Sumpf)! Der Marais ist ein Stadtteil am rechten Ufer der Seine. Unweit von Centre Georges-Pompidou, vom Hôtel de Ville, oder auch der Notre Dame. Wusstet Ihr, dass Le Marais zu einem ehemaligen Sumpfgebiet vor den Toren der Stadt zählte? Da Paris damals fast aus allen Nähten platzte musste expandiert werden und die Stadtgrenzen verlagerten sich von der Île de la Cité hinaus vor die Stadttorte, also auf ehemalige Äcker und Marschland. Le Marais blieb damals weitestgehend verschont, von dem pompösen Ausbau der Stadt und auch heute noch fühlt man sich an einigen Stellen in die vergangene Zeit zurückversetzt und kann ein wenig mittelalterlichen Charme miterleben. Heute ist Le Marais das Zentrum jüdischen Lebens in Paris und um die Rue des Rosies gibt es zahlreiche Synagogen und jüdische Einrichtungen. Wenn Ihr vor Ort also alte Rabbiner mit Hut und Schläfenlocken seht, ist das ganz normal. 🙂 Durch die Gentrifizierung ist Le Marais mittlerweile zu einem richtig hippen und angesagten Viertel geworden. Und unzählige Läden haben dort eröffnet. In einem älteren Beitrag habe ich Euch bereits die unzähligen Vintage Shops, Kunstgallerien, Restaurants und Cafés an Herz gelegt. Heute möchte ich Euch ein wirklich leckeren Tipp mit auf den Weg geben! Den jüdischen Falafel Laden “Chez Hannah” (54 Rue des Rosiers, 75004 Paris). Im Viertel kann man mittlerweile an Jeder Straßenecke Falafel essen und die beste Falafel der Stadt soll es angeblich im „L’as du Falafel“. Allerdings ist hier die Warteschlange vor dem Imbiss  schon mal gerne 20 Meter lang. Und ich bin ehrlich, ich habe die Falafel auch schon gegessen und ja, sie ist gut. Aber nicht besser als die bei dem danebenliegenden Chez Hannah! Hier haben wir das Menü “Falafel Speciale” gegessen (natürlich könnt Ihr Euch auch eine auf die Hand mitnehmen), für 14,50 Euro pro Person. Nicht günstig, aber wahnsinnig lecker!

falafel marais

Ein Tag in Versailles: Schloss Versailles, Tickets & Eintrittspreise

Nur circa 23 km südwestlich von Paris liegt Versailles. Der Ort ist hauptsächlich bekannt wegen des atemberaubenden Schlosses “Versailles”, welches Sonnenkönig Ludwig XIV erbauen ließ. Ein Tagesausflug sollte unbedingt einen Besuch im Schloss beinhalten, wenn Ihr es noch nicht besucht habt! Wenn Ihr von Paris anreist, könnt Ihr ganz einfach mit dem Nahverkehrszug RER schnell und unschlagbar günstig, für nur 3,65 Euro pro Strecke, nach Versailles reisen.

Tipp: Wenn Ihr das Schloss besuchen möchtet, kauft unbedingt vorher Eure Tickets online. Es gibt drei Warteschlangen, am Eingang (Security), am Ticketschalter und am Eingang MIT Ticket. So spart Ihr Euch zumindest die Warteschlange am Ticketschalter. Hier gibt es das Kombi-Ticket (Schloss & Gärten) zu kaufen. Psst. Bis maximal 25 Jahre ist der Eintritt gegen Vorzeigen des europ. Personalausweis oder Reisepass frei!

Das Château de Versailles besteht aus 5 Teilbereichen, dem Hauptpalast, den französischen Gärten, dem Trianon-Bereich (2 Lustschlösser (unter anderem von Marie Antoinette), den königlichen Stallungen und einem großen, öffentlichen Park

Die Stadt Versailles hat sich im Laufe der Jahrhunderte rund um das Schloss gebildet. Im Schloss an sich sind natürlich heißbegehrt: Grande Galerie, die aus dem Kriegssalon, dem Spiegelsaal und dem Friedenssalon besteht. Prunkvoll, luxuriös und königlich. Oftmals bei einem Besuch vergessen werden übrigens die Gemächer der Prinzessinnen – meines Erachtens jedoch auch absolut einen Besuch wert. Mit dem Audio Guide erhält man spannende Informationen!

schloss versailles spiegelsaalschloss versailles spiegelsaal

schloss versailles

Paris Tipps: Entdeckungen um den Louvre

Wart Ihr schonmal im Louvre? Wenn nicht, solltet Ihr das unbedingt nachholen! Das Musée du Louvre ist ein bekanntes Kunstmuseum in Paris und befindet sich in der ehemaligen Residenz der französischen Könige, dem Palais du Louvre. Hier könnt Ihr die Kunstwerke vieler berühmter Künstler sehen, die der Sammlung sämtlicher Könige entsprach. Unter anderem die Mona Lisa – die ich übrigens in echt viel größer erwartet hätte. 😛Hier kommt Ihr zu Louvre Tickets OHNE Anstehen.

Und wenn Ihr schonmal beim Louvre seid, solltet Ihr unbedingt einen Abstecher ins Palais Royal machen. Das Palais Royal ist ein Pariser Stadtpalast im 1. Arrondissement, etwa 150 Meter nördlich des Louvre, also wirklich nur 5 Gehminuten. Hier werdet Ihr eine fototüchtige Touristen vorfinden, denn es ist wirklich wahnsinnig schön dort. Der perfekte Abschluss nach einem Louvre Besuch. 🙂

palais royal paris

palais royal paris

Wo übernachtet man am besten in der Stadt der Liebe

Tja… und nun zu einer sehr beliebten Frage: Wo übernachtet man denn nun am besten in der Stadt der Liebe? Nachdem ich Euch schon einige meiner liebsten Hotels vorgestellt habe, möchte ich Euch nun ein weiteres ans Herz legen: Das Hotel Belloy. Das Hotel liegt im beliebten Viertel Saint Germain und bietet die perfekte Ausgangslage für einen Abstecher zum Jardin du Luxemburg und zur Notre Dame. Unser Zimmer war relativ groß für ein Pariser Hotelzimmer, die Ausstattung war toll und das Frühstück im beeindruckenden Gewölbekeller auch sehr lecker. Einen weiteren Pluspunkt gaben die kostenlosen Macarons in der Lobby, aber auch das schöne Interieur des Hotels. 😛

hotel belloy paris hotel belloy paris

Die An- und Abreise nach Paris

Für mich die absolut gemütlichste und von Köln auch schnellste Anreise nach Paris ist via Thalys – ein europäischer Hochgeschwindigkeitszug. Aus Deutschland könnt Ihr beispielsweise von Köln, Aachen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf (auch Flughafen) und Essen nach Paris reisen, sowohl erster als auch zweiter Klasse. Ich finde es lohnt sich total, die erste Klasse zu buchen, da Ihr hier einen wahnsinnig tollen Service bekommt und es teilweise wirklich nur wenig teurer ist. Unter anderem bekommt Ihr nicht nur Getränke und Snacks zwischendurch, sondern auch je nach Tageszeit eine super leckere Mahlzeit inklusive Dessert. 😍Glaubt mir, die Bahnfahrt verfliegt wie im Flug und Ihr kommt direkt am Gare du Nord an und spart Euch den nervigen Weg vom Flughafen in die Stadt!

paris thalys köln paris thalys

Und wenn Euch das jetzt nicht genug Paris ist, dann checkt auch mal meine anderen Blogposts mit coolen Paris Tipps ab:

 

 

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.